Eres Holz

logo

2020

2011   2012   2013   2014   2015   2016   2017   2018   2019   2020   2021   2022  

November

4.

Uraufführung von die frau (2020) nach Constantin Virgil Banescu (1982-2009), für Mezzosopran, Blockflöte(n), Kontrabass und Elektronik

Claudia van Hasselt

Susanne Fröhlich

Meinrad Kneer

trio-csm.jpg
Fotos: Rut Sigursdadottir, Markus Berdux, Lisa Haskins

deutschlandfunk.jpg

Hanse Wissenschaftskolleg, Delmenhorst

corona.jpg

Uraufführung von hautwärts (2018) für Ensemble

Kompositionsauftrag vom Ensemble LUX:NM

Martin Offik - Klangregie

LUX&LEDs

Villa Elisabeth Berlin

Exzerpt

inm.jpg

deutschlandfunk.jpg

30. November 2019

Aufführung von MACH (2013) für Klavier

Hayk Melikyan

BKA-Theater, Berlin

unerhoertemusik.jpg

26. Juni 2018

Oktober

6. 22h05

HORIZONTE - die Sendereihe für Neue Musik auf BR-KLASSIK

Unter die Haut

von Nora Bauer

„In einer Art "Trinität" setzt sich jüdische Identität zusammen: Das Judentum ist gleichzeitig ethnische Gemeinschaft, Religion und Kultur.
Wie wird das Selbstverständnis der beiden jüdischen Komponisten Sarah Nemtsov und Eres Holz, die beide heute in Berlin leben, davon beeinflusst?“

nh.jpg

br.jpg


3. 22h05

Atelier neuer Musik

30 Jahre Deutsche Einheit
Return from Exile
Ein Erfahrungsbericht aus der Wendezeit

mit Georg Beck

„[...] Autor Georg Beck berichtet von seinem Zusammentreffen mit jüdischen Komponisten und Musikern: mit Josef Tal, Jeffrey Burns, Ursula Mamlok, Ruth Schonthal, Simha Arom und anderen. Im Vordergrund steht nicht der „Fortschritt des musikalischen Materials”, vielmehr das Fortschreiten eines neuen Miteinanders unter Musikern und Zeitzeugen. Beck berichtet von Stimmungen, Mentalitäten, Befindlichkeiten, von alten Wunden und vom Wunder einer neuen Offenheit. Ein Blick in eine Epoche voller Dynamik, in der die Erinnerung anfing, sich neu zu organisieren.“

deutschlandfunk.jpg

Juli

4. 22h05

Atelier neuer Musik

mit Martina Brandorff

„Ich hoffe, ich trete dir damit nicht zu nahe“ – diesen Satz hörte der 1977 nahe Tel Aviv geborene Komponist Eres Holz erstmals, als er 2003 nach Berlin ging. Wie viele junge Künstler aus aller Welt zog ihn die wiedervereinte deutsche Hauptstadt magisch an. Der herbe Slang mit seiner Direktheit, auch ,Berliner Schnauze’ genannt, irritierte ihn nicht – die Distanziertheit der zeitgenössischen Szene schon eher.

Forum neuer Musik 2019

m.brandorff.jpeg

deutschlandfunk.jpg

20. April 2019


Aufführung von Transmigration (2006) für Tonband, vier Kanäle (Stereo-Version)

Nemtsov & Nemtsov

Berlin

tonwelle.png

nemtsovundnemtsov.jpg

Eres Holz: Dunkle Risse

Eres Holz‘ Streichquartett, das beim Forum neuer Musik 2020 zur Uraufführung kommt, heißt „Dunkle Risse“. In dem fünfsätzigen Stück verschmelzen die Stimmen des Asasello Quartetts zu einem homogenen Klangkörper. Geheimnisvoll und unheimlich soll das akustische Setting wirken. Holz möchte in seiner Musik kein trügerisches Paradies entfalten, sondern Fragen nach Ängsten und existentiellen Situationen aufwerfen. Das bedeutet, den Widersprüchlichkeiten des Lebens schöpferisch ins Auge sehen.

weiter lesen

Frank Kämpfer

Forum neuer Musik 2020

deutschlandfunk.jpg

22/02/2020

Juni

28. 21h05

Konzertdokument der Woche

hautwärts von Eres Holz

mit Hanno Ehrler

Im Stück „hautwärts“ – ein Auftragswerk der Berliner Formation LUX:NM – möchte Komponist Eres Holz das Publikum unmittelbar ansprechen. Sein Ziel ist es, den emotionalen Kern seiner Hörerinnen und Hörer zu erreichen. Holz verwendet nicht-tonale Klänge und Mikrotöne, aber seine Musik ist nicht abstrakt, sie wirkt existenziell und greift tief in Bereiche des Seelischen. Bei der Uraufführung in der Villa Elisabeth entfaltete die Berliner Spezial-Formation LUX:NM eindrucksvoll die Sprache und Gestik des Komponierten.

h.ehrler.jpg

deutschlandfunk.jpg

April

4. 13h

Uraufführung von Dunkle Risse für Streichquartett

Kompositionsauftrag des Deutschlandfunkes

Asasello Quartett

asasello.jpg
Foto: Regina Hügli

Das große Streichquartett von Eres Holz setzt gleichfalls auf Emotionen; es ist inspiriert von Gedanken der Grenzüberschreitung und des inneren Ausnahmezustands.

Frank Kämpfer

Forum neuer Musik

Köln

deutschlandfunk.jpg

corona.jpg


2. 20h

Aufführungen von Touching universes and ends (2019) für Ensemble und Elektronik und Schakalkopf (2016)
für Flöte, Klarinette und Streichtrio

Ensemble Aventure

aventure.jpg

Elisabeth Schneider Stiftung, Freiburg

corona.jpg

März

29. 19h

Uraufführung von Touching universes and ends (2019) für Ensemble und Elektronik und eine Aufführung von Schakalkopf (2016)
für Flöte, Klarinette und Streichtrio

Ensemble Aventure

w.ruediger.jpg

SWR2 Konzertreihe JetztMusik

Donauhallen Strawinsky Saal, Donaueschingen

swr2.jpg

corona.jpg


27. 19h30

Aufführung von Colors of emptiness (2018)
für Holzbläserquartett

ensemble diX

Jena Künstlerische Abendschule

dix2.jpg

corona.jpg

Eres Holz: Dunkle Risse

Das große Streichquartett von Eres Holz setzt gleichfalls auf Emotionen; es ist inspiriert von Gedanken der Grenzüberschreitung und des inneren Ausnahmezustands.

weiter lesen

Frank Kämpfer

Forum neuer Musik 2020

deutschlandfunk.jpg

22/02/2020

Uraufführung von Gebt Frieden (2019) für gemischten Chor und Ensemblee

NRW

corona.jpg

Eres Holz: Dunkle Risse

Holz möchte in seiner Musik kein trügerisches Paradies entfalten, sondern Fragen nach Ängsten und existentiellen Situationen aufwerfen. Das bedeutet, den Widersprüchlichkeiten des Lebens schöpferisch ins Auge sehen.

weiter lesen

Frank Kämpfer

Forum neuer Musik 2020

deutschlandfunk.jpg

2020