Eres Holz

logo

MEDIA

Weisse Wunden (2008)

Musiktheater für drei Trompeten und TV

Verleger: Edition Plante

2. Preis in der Kategorie Komposition und 3. Preis in Interpretation beim Hanns-Eisler-Preis für Komposition und Interpretation zeitgenössischer Musik, 2008



akteurin: tatjana heiniger
video: tatjana heiniger & wolfgang heiniger
trompeten: anita wälti / ludger starke / matthew brown
musik: eres holz
text: jan fabre

weisse wunden ist das ergebnis der zusammenarbeit mit der opernregisseurin tatjana heiniger und dem komponisten wolfgang heiniger. der text besteht aus fragmenten aus "je suis sang" des belgischen regisseurs jan fabre. der erste stimmzug der ersten und dritten trompete ist abgenommen; der zweiten trompete ist der zweite stimmzug abgenommen. dadurch werden manche töne in der chromatischen skala klanglich betroffen. diese art der dekonstruktion der instrumente kann zur erzeugung eines räumlichen klangparallelismus verwendet werden, dessen poetische wirkung ich wiederum als konstruktives mittel einsetze. die kompositionstechnische idee ist in enger zusammenarbeit 2008 mit der trompeterin naama golan entstanden.